Übersicht
Startseite
Unsere Leistungen
Kostenlos registrieren
Gutschein einlösen

Single mit Kind? Unsere Partnersuche für Singles mit Kind


Userevents
Egal ob Tierpark oder Grill- party, gemeinsame Unter- nehmungen machen mehr Spass: Uservents

Verabredungswünsche unserer User weiter


Los gehts ...
Profile durchsuchen
Erweiterte Suche
Zuletzt aktiv
Unsere Top 10
Bildergalerien

Kontaktanzeigen
Partnersuche
Freizeitkontakte

Single Kind Treffen

Kontakt
Kontakt
Impressum
AGBs
Presseportal
Jobs

Themen

Archiv
  • April 2018
  • Januar 2018
  • November 2017
  • Februar 2017
  • Januar 2017
  • Januar 2016
  • November 2015
  • Oktober 2015
  • September 2015
  • August 2015
  • Juni 2015
  • April 2015
  • Januar 2015
  • Dezember 2014
  • September 2014
  • Juli 2014
  • Mai 2014
  • April 2014
  • März 2014
  • Februar 2014
  • Juli 2013
  • Mai 2013
  • April 2013
  • März 2013
  • Februar 2013
  • Januar 2013


  • Rosen zum Valentinstag

    Dating,Kontakte — Schlagwörter: , — Datum: 1. Februar 2017

    Rosen zum ValentinstagAm 14. Februar ist wieder Valentinstag. Der Valentinstag gilt als Tag der Liebenden. Nicht nur die Blumenindustrie hat diesen Tag in den letzten Jahren wiederentdeckt, sondern auch Singlemama.de. Statt des bisherigen Kennenlernspiels „Schneeball werfen“ kann man als Mann jetzt Frauen virtuelle Rosen schenken. Wer bis zum Valentinstag die meisten Rosen in seinem Profil gesammelt hat, der bekommt von Singlemama.de einen Strauss echte Rosen zugesendet. Frauen haben bei diesem Kennenlernspiel leider eine passive Rolle, aber sie sind auch die einzigen, die virtuelle, oder echte Rosen erhalten können.

    Kommentar von Admin am 01.02.2017 um 23:16 Uhr

    Danke an sonnenkinder62, die mich auf die Idee brachte dieses Spiel wieder zu beleben.


    Kommentar von Admin am 15.02.2017 um 19:06 Uhr

    Es gibt gleich 2 Gewinnrinen, die jeweils 7 virtuelle Rosen im Profil erhalten haben. melis01 aus Bonn und Annaen aus dem Bergischen Land. Von der ersten Gewinnerin kam auch gleich Rückmeldung mit der Lieferadresse, die Gewinnerin aus dem Bergischen Land hat sich leider bisher nicht gemeldet!


    Kommentar von Pascale am 08.07.2017 um 09:07 Uhr

    Hallo, eine Rose habe ich bekommen ?



     


    Motive von Alleinerziehenden bei der Partnersuche

    Dating — Schlagwörter: , , , — Datum: 15. September 2015

    Motive von Alleinerziehenden auf PartnersucheWelche Motive haben Alleinerziehende Mütter und Väter bei der Partnersuche? Um diese spannende Frage zu beantworten, wurden die Selbstangaben von 11721 Frauen und 6011 Männern in der Partnerbörse Singlemama.de ausgewertet. Wie erwartet hatten alleinerziehende Väter ganz andere Motive, als alleinerziehende Mütter. Aber auch mit steigendem Lebensalter verändern sich die Motive bei beiden Geschlechtern. (weiter…)

    Kommentar von Admin am 17.09.2015 um 20:09 Uhr

    Gibt es keinen Psychologen unter den Usern, der die Statistik mal deuten könnte? Zumindest die Aussage zum Thema Sex ist über Jahre konstant und statistisch signifikant. Eine Selbstselektion, wie sie bei Online Umfragen oft zu beobachten ist, kann durch das Studiendesign ausgeschlossen werden.



     

    Alleinerziehende Väter auf Partnersuche

    Dating — Schlagwörter: , , — Datum: 23. Mai 2014

    Alleinerziehender VaterDie Zahl der Alleinerziehenden in Deutschland steigt. Eines aber scheint sich nicht geändert zu haben: Die meisten Alleinerziehenden sind alleinerziehende Mütter. Lediglich in 10 Prozent der Einelternfamilien erzieht ein Vater seine Kinder alleine. Nach Angaben des statistischen Bundesamtes gibt es aktuell 153.000 alleinerziehende Väter in Deutschland. Um die Jahrtausendwende war ihre Zahl sogar bis auf 220.000 gestiegen. In Prozenten ausgedrückt lag der Anteil der alleinerziehenden Väter vor etwas über zehn Jahren bei 13 Prozent der Alleinerziehenden. Vermutlich geht dieser Rückgang aber mit dem Rückgang der Familien mit minderjährigen Kinder einher, der im gesamten Deutschland zu beobachten ist. So gibt es seit 1996 gegenüber 13 Prozent weniger Familien in Deutschland. (weiter…)

    Kommentar von oelfuss am 23.05.2014 um 16:25 Uhr

    Ja, wir sind ganz sicher eine Minderheit, wir allein erziehenden Väter. Nachdem meine Trennung und die danach folgende Scheidung schon einige Zeit her sind, kann ich mit dem notwendigen Abstand an das Thema heran gehen. Meine Frau trennte sich von mir im Jahr 2004. Die Trennung ging von ihr aus und sie wollte, dass ich das Haus verlasse. Das habe ich nicht getan und so ging sie. Nun will ich nicht die ganze alte Geschichte ausgraben, auch die Schuldfrage will ich nicht diskutieren. Für meinen sohn, damals neun Jahre alt, brach eine Welt zusammen. Meine Tochter, mit 14 Jahren schon etwas älter, erklärte mir ganz klar: ?Papa, ich bleibe auf jeden Fall bei Dir!? Nun, so war es dann auch. Zur damaligen Zeit war ich beruflich sehr eingespannt, mein brötchengebender Arbeitgeber fusionierte mit drei(!) anderen Instituten und ich war massgeblich an all den anfallenden Arbeiten beteiligt. Von einer 40-Stunden-Woche konnte keine Rede sein. Auch die Wochenenden verbrachte ich oft im Büro. Gerne hätte ich mehr Zeit für meine Kinder gehabt, aber es ging eben nicht. Ich habe damals nicht schlecht verdient, aber die Unterhaltszahlungen an meine Ex, für diese selbst und für meinen Sohn, nahmen mit langsam die Luft zum Atmen. Meinem Sohn war es frei gestellt, bei wem er sich aufhalten wollte. Bei seiner Mutter oder bei mir. Es spielte sich so ein, dass er eigentlich nur noch bei mir war, so daß ich irgendwann gerichtlich klären wollte, warum ich für ihn eigentlich Unterhalt an meine Ex zahlen muss, wenn er doch nur bei mir sei. Die Aussage des Richters: ?Ein Kind gehört zu seiner Mutter. Wenn er also nur bei Ihnen ist, schmeißen sie ihn raus und schicken sie ihn zu seiner Mutter!? Das habe ich natürlich nie getan. Wie auch immer, die ganze Geschichte ist ausgestanden, meine Kinder sind jetzt 25 und 20 Jahre alt. Meine Tochter hat seit dem vergangenen Jahr eine eigene Wohnung, mein Sohn wohnt nach wie vor bei mir. Unterhalt ist schon lange kein Thema mehr. Erwähnen muß ich noch, dass es keine Großeltern oder sonstige Verwandten vor Ort gab, mit denen ich hätte rechnen können. Ein sehr anstrengender Beruf, Kinder, Haus, Garten ?. das konnte auf die Dauer nicht gut gehen und der Zusammenbruch kam 2008, mit Klinik, Reha allem drum und dran. Nachbarn und Freunde halfen da, wo ich nicht mehr handeln konnte, ich bin Ihnen heute noch sehr dankbar. Vor allem mein Arbeitgeber hat mich auf eine großartige Art und Weise unterstützt, die weit über das hinaus ging, zu dem er verpflichtet gewesen wäre.... Warum schreibe ich das alles? Um jenen Mut zu machen, die noch mitten in diesem Kampf stehen. Es geht vorüber, auch, wenn man es manchmal gar nicht glauben mag. Und auch, wenn es mitunter wirklich, wirklich hart ist. Und eine neue Partnerschaft? Ja, wäre schön! Aber verzweifelt danach suchen will und werde ich nicht. Wenn sich mal was ergibt: Prima! Wenn nicht, dann eben nicht! Ich lebe nun schon lange solo und wahrscheinlich würde es mir sehr schwer fallen, mich noch einmal auf eine Partnerin einzulassen. Meine Kinder sind erwachsen. Mein Leben habe ich nach dem gesundheitlichen Zusammenbruch komplett umgestellt. Ich arbeite immer noch, aber nicht mehr im festen Stundentakt, sondern daheim, so viel ich eben arbeiten kann. Ich habe den Vorteil, dass ich über ein heute mehr denn je gefragtes Fachwissen verfüge. Und wenn ich nun mal abends oder am Wochenende nicht da bin, dann ist das kein Problem. Niemand will mehr Papa dies oder Papa das. Ich genieße diese Freiheit und Unabhängigkeit. Allen Papas in der gleichen Situation kann ich nur sagen: Nur Mut, Ihr steht das auch durch! Und wenn ich sehe, wie meine Kinder heute noch zu mir stehen, dann hat sich das alles gelohnt!


    Kommentar von oelfuss am 23.05.2014 um 20:14 Uhr


    Kommentar von oelfuss am 23.05.2014 um 20:21 Uhr

    Ach ja, eines hätte ich fast vergessen: Da liest man immer wieder, dass auch Väter mal die "besseren Mütter" sein können. Was für ein Blödsinn! Das suggeriert ja, dass das alte Vorurteil, nur Mütter seien gut für das Kind, richtig sei! Liebe allein erziehenden Väter: Ich konnte und wollte für meine Kinder niemals die Mutter ersetzen! Das wäre vergebene Liebesmüh gewesen! Ich bin ein Mann und Vater! Und als solcher kann ich meine Kinder GANZ GENAU SO lieben und für sie da sein, wie es eine Mutter kann (oder eben auch nicht kann!). Lasst Euch also nichts weis machen!


    Kommentar von Robert63 am 23.05.2014 um 21:44 Uhr

    Schade es ist schon zu spät. Ich hätte gerne mehr zu diesen Thema geschrieben, aber zu dieser Uhrzeit sind wohl wenige User, wenn überhaupt, gewillt meinen Beitrag noch zu lesen. Deshalb beschränke ich mich auf die Frage. Was ist nur los mit unserer so fortschrittliche Gesellschaft? wo bleiben die Moralischen Werte? Ist in unserer Gesellschaft Hopfen und Malz verloren gegangen? Wo bleibt die Christliche Nächstenliebe und Tugend? Wo ist noch Liebe Glaube und Hoffnung? In diesen sinne Liebe Grüße


    Kommentar von oelfuss am 24.05.2014 um 09:19 Uhr

    @Robert63. Nein, Hopfen und Malz ist noch lange nicht verloren. Ich habe ja geschrieben: "Nachbarn und Freunde halfen da, wo ich nicht mehr handeln konnte, ich bin Ihnen heute noch sehr dankbar. Vor allem mein Arbeitgeber hat mich auf eine großartige Art und Weise unterstützt, die weit über das hinaus ging, zu dem er verpflichtet gewesen wäre....". Ich habe Freundschaft und Hilfe erfahren von Menschen, die zu gar nichts verfplichtet waren, die einfach da waren. Die mich auch mal in der Reha besuchten, denen es wichtig war, wie es mir geht. Ich habe es nicht vergessen und werde es nicht vergessen.


    Kommentar von Padervater am 24.05.2014 um 12:43 Uhr


    Kommentar von Padervater am 24.05.2014 um 13:32 Uhr

    »Alleinerziehende Väter spiegeln genau das wieder, was viele Frauen sich wünschen und vielleicht in früheren Beziehungen vermisst haben.« Bei diesem Satz musste ich herzhaft lachen. Wenn das wirklich so wäre, dürfte es *alleinerziehende* Väter gar nicht geben, sondern nur Väter, die erneut in glücklichen Partnerschaften leben. Anscheinend ist die Assoziationskette »alleinerziehender Vater = von der Frau verlassen = schlechter (Ehe)Mann« zu tief in der Gedankenwelt der Bevölkerung verankert, besonders der weiblichen Bevölkerung. Männer, die Kinder alleine erziehen? Das geht doch nicht, da muss doch was faul sein. Es gibt bestimmt einen triftigen Grund, warum die Mutter des Kindes mit ihm und dem Kind nichts zu tun haben will. Mit so einem darf frau sich doch nicht abgeben. Frauen sind doch immer die Guten (Opfer), wenn es zur Trennung kommt, also muss der Mann der Böse (Täter) gewesen sein. Das jedenfalls ist der Eindruck, den man(n) auf der Suche bekommt. Egal, ob in einem Vorstellungsgespräch oder beim Flirten: sobald die Sprache auf die Kinder und die durch die Erziehung stark eingeschränkten zeitlichen Möglichkeiten kommt, gehen beim Gegenüber buchstäblich die Lichter auf rot und das Zeichen »abgehakt« erscheint auf den Pupillen. Beim Vorstellungsgespräch heißt es dann: »Wir melden uns bei Ihnen.« Beim Dating: »Bis zum nächsten mal.« Interessanterweise finden beide Termine aber am selben Tag statt: dem Sankt-Nimmerleins-Tag.



     

    Frauenmangel im Osten macht Partnersuche schwer

    Dating — Schlagwörter: , , — Datum: 6. Mai 2014

    Frauenmangel in OstdeutschlandWeil viele junge Frauen aus dem Osten abwandern herrscht dort in vielen strukturschwachen provinziellen Regionen inzwischen Frauenmangel. In Ostdeutschland sucht inzwischen jeder 5. Mann vergeblich nach einer Partnerin. Statistisch gesehen kommen bei 18-34jährigen auf 100 Männer gerade mal 65 Frauen. Inzwischen fehlen dort bis zu 25 Prozent der jungen Frauen, dementsprechend gibt es einen deutlichen Männerüberschuss. Die Chancen der Partnersuche werden sich in den nächsten Jahren noch deutlich verschlechtern, denn das Migrationsmuster ist aktuell noch unverändert. (weiter…)

    Kommentar von Admin am 06.05.2014 um 12:01 Uhr

    Das Phänomen des Frauenmangels wurde vom Berlin Institut erstmal wissenschaftlich untersucht. Unter dem Title Not am Mannwurden die Lebenslagen junger Menschen in wirtschaftlichen Abstiegsregionen der neuen Bundesländer untersucht. Neben der Migrationsbewegung junger Frauen wurde der verbleibende Männeranteil genauer unter die Lupe genommen. Zurückgeblieben sind meist schlecht qualifizierte Männer ohne Arbeit, Männer, die durch das Raster der Gesellschaft fallen und in Bildung, Entwicklung und erfolgreicher Partnersuche unterprivilegiert sind. Erschreckend sind auch die Bildungsunterschiede zwischen den Geschlechtern. Während es an Gymnasien mehr als 60 % Mädchen gibt, werden Hauptschulen von 70 %, Förderschulen gar von 85 % Jungen besucht.


    Kommentar von Robert63 am 06.05.2014 um 12:30 Uhr

    Ich möchte an dieser Stelle nicht kommentieren, sondern habe hierzu lediglich eine Frage zu stellen. Haben wir in Deutschland und West Europa überhaupt einen Frauenmangel? Warum Westeuropäer sich immer öfters in Übersee und in Fern- Ostasien verlieben? Ich denke mal dabei an Partner & Heiratsagenturen, die in West Europa immer mehr werden, und die auch sehr teuer sind, sowie auch in form von Tourismus, wie zum Beispiel (Thailand. Philippinen. Kuba & Brasilien) Wer kennt sich in diesen Fragen aus???


    Kommentar von Admin am 06.05.2014 um 12:52 Uhr

    @Robert63 In Europa sind es fast überall die ländlichen Regionen, in denen Männerüberschüsse herrschen. In Städten sind Frauen dagegen überrepräsentiert. Es sind meist Ausbildungs- und berufsbedingte Wanderungen, die die regionalen Sexualproportionen beeinflussen. So nehmen junge Frauen fast überall in Europa häufiger ein Studium auf als gleichaltrige Männer. Außerdem haben Frauen es in ländlichen Regionen meist schwerer eine Arbeit zu finden. Ländliche Gesellschaften bieten ausserdem oft oft nur eingeschränktere Perspektiven für Lebenspläne jenseits der Hausfrauen- und Mutterrolle. Frauenmangel herrscht insbesondere in den nördlichen Regionen der skandinavischen Länder. Aber der Frauenmangel dort ist nicht mit dem Ausmaß des Frauenmangels in Ostdeutschland vergleichbar.


    Kommentar von oelfuss am 06.05.2014 um 15:56 Uhr

    Wenn man das konsequent weiter denkt, müsste es, der Logik folgend, im Westen einen Frauenüberschuß geben. Gibt es dazu auch Untersuchungen und Erkenntnisse?


    Kommentar von Admin am 06.05.2014 um 19:21 Uhr

    @oelfuss Da ich ich mich ja nun selbst 5 Monate mit deutschen Städten beschäftigt habe..: Ich suche Dir die Antwort morgen raus: Es wird Dir keine Hilfe sein, denn es sind meist ganz kleine Orte im goldenen Westen, in denen Frauen erst mal testen können, mit wem sie den Bund für die Ewigkeit eingehen wollen.


    Kommentar von prinzmax am 11.02.2015 um 13:57 Uhr

    " Die bundesdeutsche Gesellschaft ist seit dem Ende des 2. Weltkrieges unter unter zwei Aspekten in ein demographisches Ungleichgewicht geraten. (Die Quelle für alle folgenden Daten: Datenblätter des Statistischen Bundesamtes Wiesbaden, die den Stand des wiedervereinigten Deutschlands im Jahre 1992 spiegeln.) Der erste Sachverhalt ist uns allen bekannt. Wir haben zu wenig junge Menschen und zu viele alte. Dieses wird sich in den nächsten Jahrzehnten noch verschärfen. Dieser Sachverhalt ist uns allen klar und wohlvertraut und wird seit mindestens 15 Jahren in der Öffentlichkeit unter der Rentenproblematik heiß diskutiert. Der zweite demographische Sachverhalt ist fast völlig unbekannt: Wir haben uns - zugegeben etwas überspitzt formuliert - zu einem Volk von jungen Männern und alten Frauen entwickelt." Verschärft wird die Situation für die Männer noch durch zwei weitere Tatsachen: 1.Deutschland ist de facto ein Einwanderungsland. Wenn wir mal von dem unterschiedlichen Rechtsstatus der verschiedenen Gruppen absehen, so läßt sich mit Sicherheit eines konstatieren (alle meine Beobachtungen und Erfahrungen sprechen dafür): es kommen Männer (junge Männer, versteht sich!), so weit das Auge reicht (leider stehen mir keine genauen Zahlen zur Verfügung) Zitat von: https://groups.google.com/forum/#!msg/de.sci.soziologie/dCtRQ3Qs4ZA/otRHfi59IHcJ



     

    Singles mit Kind in einer neuen Partnerschaft

    Dating,Kontakte — Schlagwörter: , , — Datum: 2. April 2014

    Neuer Partner mit KindMit einer neuen Partnerschaft werden Alleinerziehende auch mit neuen Situationen konfrontiert. Für die Kinder war meist schon die Trennung , oder Scheidung ein gravierender Lebenseinschnitt. Tritt nun ein neuer Partner ins Leben, können auch neue Probleme hinzukommen. Kinder lieben klare Verhältnisse und brauchen eine Berechenbarkeit der Lebenssituation. Sie haben bereits Verlusterfahrungen durch die Trennung der Eltern hinter sich und eine anfängliche Eifersucht auf den neuen Partner ist ganz normal. Sie werden keine Gelegenheit auslassen um bei ihrem Elternteil um Aufmerksamkeit zu buhlen. (weiter…)

    Kommentar von Admin am 02.04.2014 um 09:04 Uhr

    Interessant wäre mal zu hören, was ihr für Erfahrungen mit der Eifersucht der Kinder im Zusammenhang mit einem neuen Partner gemacht habt. Wie habt ihr es geschafft den neuen Partner mit in die Familie zu integrieren? Oder ist Euer Projekt Patchworkfamilie an der Eifersucht der Kinder gescheitert?



     

    Facebook & Co als Beziehungskiller

    Dating,Kontakte — Schlagwörter: , — Datum: 16. März 2014

    Facebook und CoSmartphones sorgen heutzutage für eine ständige Erreichbarkeit. Soziale Netzwerke, wie Facebook, oder WhatsApp sorgen für die Kommunikation untereinander. Mitunter wird das ganze Privatleben publiziert, wichtige Lebensereignisse auf jeden Fall. Schnell werden diese sozialen Netzwerke aber auch zu Beziehungskillern für Paare und frisch Verliebte. Ein kurzer Blick auf das Smartphone genügt: Ist er oder sie eben noch bei Facebook oder WhatsApp online gewesen? Schnell werden Likes oder Statusmeldungen fehlinterpretiert und schon kommt ein Gefühl von Eifersucht auf. Die ständige Verfügbarkeit und das Offenlegen des Privatlebens fördern negative Emotionen wie Misstrauen. (weiter…)


     

    Am Anfang stand eine Kontaktanzeige

    Dating,Kontakte — Schlagwörter: , — Datum: 13. März 2014

    joseph ratzingerEs war nicht irgendeine Kontaktanzeige, die am 7. März 1920 im Altöttinger Liebfrauenbote erschien. Aufgegeben hatte die Anzeige der Polizeibeamte Joseph Ratzinger. Der Text führte bei der ersten Schaltung jedoch nicht einmal zum Erfolg. Stände sie heute so in einer Kontaktbörse, würde man das nachvollziehen können. Hier der Wortlaut:“Niederer Staatsbeamter, ledig, kath. 43 J., pensionsberechtigt, wünscht sich mit gut kath. Mädchen, das kochen u. auch etwas nähen kann, mit Aussteuer u. etwas Vermögen, baldigst zu verehelichen.(weiter…)

    Kommentar von admin am 13.03.2014 um 08:38 Uhr

    Besonders wertvoll für Herrn Ratzinger wäre der unten unter Lesen sie auch automatisch ermittelte Artikel: So gestalten sie bessere Kontaktanzeigen gewesen.


    Kommentar von meandthe2 am 15.03.2014 um 18:48 Uhr

    Und jede Reise beginnt mit dem ersten Schritt.... Dass es Kontaktanzeigen schon damals gab, ist irgendwie "tröstlich".



     

    Pheromone – Die Chemie der Liebe

    Dating — Schlagwörter: , — Datum: 12. März 2014

    Pheromone - Chemie der LiebeWer kennt nicht das geflügelte Wort „Ich kann Dich gut riechen“?. Was im Tierreich seit langem bekannt ist, das gibt es tatsächlich auch beim Menschen. Pheromone, sogenannte Sexualduftstoffe dienen insbesondere bei Insekten der biochemischen Kommunikation. Diese Chemie der Liebe lockt beispielsweise männliche Seidenspinner-Schmetterlinge auf der Suche nach einem Weibchen über mehrere Kilometer an. Lange Zeit konnte man nur vermuten, dass es so etwas auch bei anderen Lebewesen gibt. Tatsächlich konnten kalifornische Forscher ein solches Pheromon auch beim Menschen identifizieren. (weiter…)


     

    Ostereiersuche – das Kontaktspiel dieser Partnerbörse

    Dating,Kontakte — Schlagwörter: , , — Datum: 10. März 2014

    Ostereiersuche - ein Social GamePassend zum derzeitigen Vorfrühling mit beinahe sommerlichen Temperaturen haben wir bei Singlemama.de wieder unser Social Game Ostereiersuche gestartet. Vielleicht haben sie ja selbst schon das Osternest rechts oben auf jeder Seite der Kontaktbörse entdeckt. Hier finden sie nun sie Info zum aktuellen Kontakt- und Kennenlernspiel bei Singlemama.de. In einigen Profilen von Usern haben wir bunte Ostereier versteckt. Täglich wechselt die Farbe der versteckten Ostereier. Statistisch gesehen ist das in jedem dritten Profil dieser Partnerbörse der Fall. Durch draufklicken auf diese bunten Überraschungen können sie die Eier einsammeln. SIe sehen kurze zeit später, dass dieses Ei rechts oben in ihrem Nest liegt. Ziel des Spieles ist es ein komplettes Nest mit Eiern in drei unterschiedlichen Farben zu sammeln. (weiter…)


     

    Die Funktion Kennenlernen hilft bei der Partnersuche

    Dating — Schlagwörter: — Datum: 9. März 2014

    Liebe per MausklickWir wollen an dieser Stelle die Funktion „kennenlernen“ erläutern, die Sie in jedem Profil finden. Die Partnersuche per Mausklick eröffnet ungeanhnte Möglichkeiten. Man trifft auf hunderte von anderen Singles auf Partnersuche. Sicherlich wird man den Kreis potentieller Partner schnell durch entsprechende Auswahlkriterien einschränken. Aber vielleicht sind ja auch einige Singles unter den Usern, die sich ausgerechnet für Ihr Profil und Ihre Person interessieren. Hier hat sich der Button „Kennenlernen“ bewährt. Wenn sie gerne jemand kennenlernen würden, dann klicken Sie einfach auf den Button Kennenlernen. Zunächst passiert erst mal nichts. Klickt dieser User aber irgendwann mal auf den gleichen Button in Ihrem Profil, dann bekommen beide eine Mitteilung, dass es eine Übereinstimmung gibt. (weiter…)


      Ältere Beiträge » 




    Die am meist gelesenen Themen in unserem Blog für Alleinerziehende:



    2013 2014 2015 2017 Armut Baden Besuchsrecht Camping Dating Deutschland Elterngeld Event Familienrecht Frauen Hartz IV Kinder Kinderbetreuung Kindesunterhalt Kontaktanzeigen Kurzurlaub Männer Ostern Partnersuche Politik Profilfotos Reiterferien Scheidung Schweden Sex Silvester Sommer Sorgerecht Statistik Strand Studie Tagesmutter Tipps Treffen Trennung Treue Umgangsrecht Unterhalt Unterhaltsvorschuss Urlaub Vaterschaft

     


    Singles mit Kind
    Übersicht der aktuellen Urlaube für Alleinerziehende
    Single Kind Reisen

    Ihr Ansprechpartner
    Singlemama.de wurde 2008 von dem alleinerziehenden Vater Frank Bindmann gegründet. Sie erreichen mich telefonisch unter 02777 231 482


    Singlereisen mit Kind

    Reisen für Alleinerziehende mit behindertem Kind -  Singlemama Singlereisen
    Beitrag:
    Die Funktion Kennenlernen hilft bei der Partnersuche
    Autor
    Susi
    am
    letzter Update: